Posted on Schreib einen Kommentar

#35 josef reumann, ein bordeaux-liebhaber

Der Höhepunkt des Bordeaux-Weinkalenders ist die En Primeur Week.
Es ist DIE Gelegenheit, feine Weine zu Vorzugspreisen zu reservieren, während sie noch im Fass sind. Die alljährlich stattfindende Veranstaltung zieht rund 5.000 – 6.000 Weinfachleute aus der ganzen Welt an.

Ich hatte die Ehre und Freude, dieses wunderbare und einzigartige Weinbaugebiet im Jahr 2018 zum zehnten Mal zu besuchen. Ich schätze nicht nur große Weine, ich genieße genauso gerne qualitativ hochwertige Speisen und freue mich immer darauf, Neues kennen lernen zu dürfen.
Bordeaux ist für mich DIE Weinregion schlechthin, mit Tradition, Niveau und Menschen, die sich kulinarischen und vinophilen Genüssen im wahrsten Sinne des Wortes, hingeben.

Organisation und Ablauf unserer Weinreisen
Unser langjähriger Freund Eric Bouton, für mich einer der besten Verkoster Österreichs und selbst ein gebürtiger Franzose (kommt direkt aus Bordeaux) organisiert die Reisen perfekt von A – Z.

Ich hole mir im Laufe des Jahres immer wieder Infos über den Weinjahrgang im Internet. Eric schickt vorweg einen groben Plan, welche Chateaus wir voraussichtlich besuchen werden.
Danach
informiere ich mich über Neuerungen in diesen Weingütern und schließlich entscheide ich, ob ich an der Reise teilnehme.
Wir sind immer eine Gruppe zwischen 4 und 6 Personen. Durch die hervorragenden Kontakte von Erich Bouton haben wir auch die ehrenhafte Möglichkeit, die Weine von Premium Grand Cru-Weingütern zu verkosten. Hier treffen einander hauptsächlich Journalisten und Weinhändler.

Wir übernachten meist in einem Hotel am Rande von Bordeaux, so entkommen wir rasch dem extremen Morgenverkehr. Unsere Touren starten eigentlich immer sehr zeitig, wir befahren die einzelnen Gebiete links und rechts vom Fluss Garonne in einem Kleinbus oder PKW.
Den Abschluss des oft sehr anstrengenden Verkostungstages macht immer ein Abendessen in einem wunderbaren Restaurant – mit Weinbegleitung versteht sich…

Die Weingärten
In Bordeaux findet man einzigartige Bodenstrukturen, die Pflanzdichte ist wesentlich höher als in vielen anderen Weinbaugebieten, aber die Einzelbelastung des Stockes ist viel niedriger (weniger Trauben/Stock).
Kellertechnik
Die Kellertechnik bleibt großteils ein gut gehütetes Geheimnis…
Faszination Weine
Die Weine faszinieren mich jedes Mal aufs Neue. Ihre Langlebigkeit, die Tiefgründigkeit aber auch die positive Prägung vom Boden ist einfach außergewöhnlich.
Management
In den Spitzenweingütern findet ein perfektes, unvergleichbares Weinmanagement statt.
Preise
Die Preise sind sehr abhängig von der Parker-Bewertung! So mancher Weinpreis wurde nach guter Bewertung verdoppelt…
Weinproben
Nicht selten habe ich auf meiner Weinliste bereits zu Mittag Notizen von etwa 40 Weinproben vermerkt, wobei die Genauigkeit der Schrift deutlich nachlässt…
Ein Schluck Wein um € 200,-
Mein teuerster Weinschluck war ein Petrus vom Jahrgang 1983, ich hatte mehr als € 200,- im Mund…
Kulinarisches High-Light
DAS kulinarische High-Light auf meinen zahlreichen Reisen ist immer das Abendessen im Restaurant „LE BISTRO DU SOMMELIER“ – hier gibt es einfach eine einzigartige Weinkarte und natürlich Gerichte auf höchstem Niveau.
Wein-Persönlichkeiten kennen lernen
Ich lernte den Besitzer vom Chateau Cheval Blanc (ist auch der Besitzer von Chateau Yquem) oder aber auch Baronesse Rothschild persönlich kennen (durfte ihr die Hand geben!).
Was mich immer wieder besonders fasziniert ist der Kontakt mit Graf Neipperg. Ich hatte schon einige Male die Ehre, mit ihm zu philosophieren.
Besonderer Ablauf der Verkostung im Chateau Mouton Rothschild
Ist man am Weingut angekommen, wird man erst einmal persönlich empfangen. Der Eintrittsbon wird gescannt, danach geht es mit einem Golfcart Richtung Kellereingang. Hier wird man von Direktor und Kellermeister begrüßt. Im Foyer dieses berühmten Chateaus findet die durch das Servicepersonal betreute Verkostung statt. Verkostungslisten, weiße Tischtücher, Spucknäpfe,.. sind eine Selbstverständlichkeit.
Besondere Vorkommnisse bei allgemeinen Verkostungen
Es versteht sich wohl von selbst, dass nicht alle Weinproben geschluckt werden können. Die Besucher der En Primeur-Verkostungen sind grundsätzlich sehr diszipliniert.
Was immer wieder auffällt, ist die hohe Spuck-„Kunst“ der zahlreichen Weinfreunde aus Asien.
So mancher Spuckstrahl kann schon eine Länge von 1 m erreichen. So lange man durch diesen Strahl nicht durchrennt, ist das auch ok und natürlich zu akzeptieren…
Hinweis
Auf den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol wird häufig hingewiesen.
Enorme Qualitätsentwicklung seit meiner ersten Weinreise
Faszinierend für mich sind die enormen Qualitätsentwicklungen der Weine von den Chateaus Pontet Canet, Angelus und Pavie.
Persönliche Favoriten
Margaux, Mouton Rotschild, Haut Brion, Le Pen, Lafite Rothschild

Weinwissen
Nach vielen Gesprächen mit Kellermeistern konnte ich so manche Tipps auch in meinem kleinen Weingut anwenden. Welche genau, bleibt natürlich mein ganz persönliches Geheimnis ;).

Pflichtbesuch für jeden Weinliebhaber
Ich finde, jeder Weinliebhaber sollte dieses faszinierende Weinbaugebiet zumindest einmal bereist haben. Die Tradition des Weinlandes Nr. 1 ist einfach unvergleichlich und natürlich uneinholbar.

Ich freue mich schon heute auf die nächste Reise nach Bordeaux, die schon im kommenden Jahr stattfinden wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.