Veröffentlicht am

Falstaff Rotweinguide 2023

Kategorie CUVÉE 2020
93 | vinum sine nomine L.E. 2020
Dunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Zartes Nougat, feine Edelholznote, dunkle Beeren, reife Kirschen, facettenreiches Bukett. Saftig, elegant, harmonisch, frische Herzkirschen, reife Tannine, mineralisch und gut anhaftend, verfügt über Entwicklungspotential.

92 | PHOENIX N°25 2020
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung. Würzig, reife Zwetschken, Brombeerkonfitüre, Nuancen von kandierten Orangenzesten. Mittlere Komplexität, rote Kirschen, gut integrierte, tragende Tannine, mineralisch im Abgang, zart nussiger Nachhall.

90 | EQUINOX 365 2020
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, dezente Randaufhellung, schwarze Kirschen, dunkle Beeren, feine Kräuterwürze mit dezentem Nougat unterlegt. Mittlerer Körper, frische Kirschen, feine Tannine, angenehme Frische, bleibt haften, ein ausgewogener Begleiter bei Tisch.
Best Buy
———————————————-

Kategorie RESERVE TROPHY BLAUFRÄNKISCH
94 | BF Mittelburgenland DAC Reserve Ried Altes Weingebirge 2019
Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, breitere Ockerrandaufhellung. Rauchig, kräuterwürzig unterlegte dunkle Beerenfrucht, zart nach Brombeeren und Lakritze, feine Holzwürze, mineralischer Touch. Saftig, kraftvoll, reife Herzkirschen, präsente Tannine, salzig im Abgang, wirkt insgesamt noch etwas unterentwickelt, gutes Entwicklungspotential
———————————————–

Kategorie RESERVE TROPHY CUVÉE UND SORTENVIELFALT
94 | MERLOT JO.MA Grande Reserve L.E. 2017
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit feinem Vanilletouch unterlegte Brombeernote, frische Zitrusnuancen, etwas nach Dörrobst, ein Hauch von Lakritze, floraler Touch. Saftig, straff, süßes Tannin, zart nach Vanille, dunkles Waldbeerenkonfit, Holznuancen im Abgang, bleibt gut haften, feiner Speisenbegleiter.

Kategorie RESERVE TROPHY CUVÉE UND SORTENVIELFALT
92 | Cuvée Plangger 2017 (SY | BF | ME)
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feine rotbeerige Nuancen, etwas nach Orangenzesten, feine Edelholzwürze, Brombeeren klingen an. Saftig, straff, feine Säurestruktur, mineralisch, feinwürzig, etwas tabakig, fein nach schwarzen Kirschen, bleibt gut haften, vielseitiger Speisenbegleiter. € 25,-

Veröffentlicht am

Eines der besten Weingüter Österreichs | A LA CARTE Wein-Guide Österreich 2023

Willi Balanjuk und sein Team haben aktuell 2451 Weine von 383 Winzern verkostet und im A LA CARTE Wein-Guide Österreich 2023 festgehalten.
Wir freuen uns außerordentlich, dass die Qualität unseres Blaufränkisch Reserve Altes Weingebirge L.E. 2019 mit großartigen 95 (!) Punkten bestätigt wurde.
Somit wurde dieser Wein in die Best of Mittelburgenland-Liste aufgenommen.
Eines der besten Weingüter Österreichs | A LA CARTE Wein-Guide Österreich 2023 weiterlesen

Veröffentlicht am

Allerheiligenstriezel und Donauriesling

Allerheiligenstriezel Rezept zum Ausdrucken

Andere halten es vielleicht geheim! Wir aber freuen uns, wenn unsere Weinfreunde eine Freude haben!
Und so möchten wir euch unsere Allerheiligen-Striezel-Rezept verraten, weil wir finden, dass es eines der besten ist. 🙂
Tipp: kann zu Ostern in einen Osterkranz geformt und umbenannt werden.

Zutaten
1/4 Zitrone
300 ml Vollmilch
1 Würfel frische Germ
150 g Kristallzucker
850 g glattes Mehl + Mehl für die Arbeitsfläche
1/2 TL Salz
4 große Eier
120 g weiche Butter (Rama)
70 g Hagelzucker
viel Geduld 😉

Zubereitung
Zitrone heiß waschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben.
Milch erwärmen (Achtung! Nicht heiß werden lassen!).
Germ zusammen mit einer guten Prise vom Zucker und 3 EL vom Mehl in die warme Milch geben.
Mehl in eine Rührschüssel sieben und mit dem restlichen Zucker, dem Salz und der Zitronenschale vermischen.
Wenn sich das Volumen des Dampfls verdoppelt hat, dieses zur Mehlmischung geben. Das Ganze mit dem Knethaken kurz mischen.
Jetzt die Eier und die Butter dazugeben. Nun knetet man den Teig auf der mittleren Stufe so lange, bis er sich vom Rand löst und Blasen wirft.
Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 6 Stücke teilen. Jedes Teigstück dritteln, sodass sich insgesamt 18 große Teigstücke ergeben.
Diese wieder abgedeckt 10 Minuten rasten lassen.
Backrohr auf 160° Umluft vorheizen (nicht O.-U.-Hitze!).
Nun die Teigstücke zu je 30 cm lange Stränge rollen und jeweils 3 Teigstränge zu einem Zopf flechten. Die Teigenden gut zusammendrücken.
Die Striezel mit einem größtmöglichen Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Restliches Ei verquirlen und die Teigoberflächen gut bepinseln. Die Striezel mit Hagelzucker bestreuen und wieder 30 Minuten gehen lassen.
Striezel 25 Minuten goldbraun backen. Eventuell bei der Hälfte der Backzeit die Bleche umdrehen (gleichmäßige Farbe).

Ihr fragt euch, welcher Wein wohl hier dazu passt? Wir haben unseren Donauriesling dazu getrunken – eine perfekte Symbiose!

Veröffentlicht am

Resümee Weinjahr 2022

Und wieder neigt sich ein spannendes Weinjahr dem Ende zu. Jedes Jahr stellt seine Herausforderungen.
Wie schafft man es, alles gut und richtig zu machen?  Es gibt kein Patentrezept…
Die Natur gibt uns fast alle unsere Aufgaben vor!
Viele Schritte, die zu einer Top-Traubenqualität im Laufe des Jahres führen, stehen jedes Jahr fest und wir halten sie konsequent ein.
Es bleibt so vieles spannend!
Das Wetter, die wirtschaftliche Situation, unsere Kraft, die wir uns gut einteilen müssen,.. bis hin zu der Gesundheit unserer Mitarbeiter und auch der, von uns selbst.
Nach wie vor leben wir unseren Beruf mit Leidenschaft und Begeisterung. Wir lieben das Kulturgut Wein. Auch die Tatsache, dass viele unserer Kunden/Partner inzwischen unsere Freunde geworden sind, macht uns glücklich!

Nachfolgend haben wir in groben Schritten das Weinjahr 2022 festgehalten. Und es ist wieder alles gut gegangen 🙂

Anfang Feber – Abschluss der ersten Qualitätsmaßnahme, dem Rebschnitt.
Ende März – Bindearbeiten sind abgeschlossen, es wird verwirrt und es fällt nach langer Trockenheit endlich der ersehnte Regen.
Austriebsphase der Reben Ende März, wie im Jahr zuvor, erfreulicherweise kein Spätfrost!
Hochsommerliche Temperaturen bereits im Mai, Eisheilige können unseren Reben nichts antun.
Auch der Juni verläuft eher heiß und trocken.
Anfang Juli fällt ausgiebiger Regen.
Schöne Entwicklung der Trauben im Juli, Umfärben bereits Anfang August.
Beachtliche Regenmenge Ende August – gut für alle Anlagen, ob jung oder alt!
Mitte September, Erntebeginn mit dem Traubenvollernter… wir bringen die Trauben innerhalb von 3 Erntetagen ins Weingut.
Tag 1 | 23. September | DR, CH, SL, ZW
Tag 2 | 03. Oktober | ME, BF
Tag 3 | 10. Oktober | SY, ME, BF, CS, CF

Was wir jetzt schon sagen können
Aufgrund der Trockenheit ist die Quantität durchschnittlich, die Qualität ist jedoch sehr hoch. Speziell bei den spätreifenden Sorten Blaufränkisch, Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc.
Der Jahrgang zeichnet sich durch eine hohe Zuckergradation, eine perfekte, physiologische Reife und gesundes Traubenmaterial, aus.
Wir freuen uns auf fruchtbetonte, tiefdunkle und dichte Rotweine vom Jahrgang 2022.