Veröffentlicht am

Unsere TOP-Weine lassen die Herzen anspruchsvoller Rotweinliebhaber höher schlagen

PHOENIX – unser Top-Wein, der sich schon lange in die Riege der mittelburgenländischen Top-Cuvées gereiht hat! Ein Wein mit Charme, Struktur und Finesse!
Cuvée PHOENIX ist unser Flaggschiff-Wein. Der elegante und komplexe Top-Wein wird aus selektionierten Trauben der Sorten Blaufränkisch, Merlot, Cabernet Sauvignon und Syrah aus den besten Lagen in Deutschkreutz gewonnen. Reife: 18 Monate in Barriques.
Elegante und mineralische Struktur, die die feinen Beerenfruchtnoten trägt. Pikante Würze, perfektes Tanningerüst, saftig, kernig, lang, nobel und doch umgänglich.
⭐️Falstaff Rotwein-Guide Österreich 2023 | 92 Punkte
PHOENIX N°25 | Online-Shop
Auch in der Magnum-Flasche erhältlich!

vinum sine nomine Limited Edition – der finessenreiche, konzentrierte, kraftvolle Wein mit großer Eleganz!
…der Wein ohne Namen, der selbst ohnehin für sich spricht…
Wird aus einer Selektion der besten Merlot- bzw. Cabernet Sauvignon-Fässer kreiert (limitierte Auflage von rd. 2000 Flaschen).
Ganz feiner Duft nach dichter roter Frucht. Hauch Tabak und Kakao mit feinster Würze. Vorne dunkel, in der Mitte eher rotbeerig, hinten würzig. Samtiges feines Tannin, cremige Textur, vielversprechend.
(Alexander Lupersböck, Mai 2021)
⭐️Falstaff Rotwein-Guide Österreich 2023 | 93 Punkte
vinum sine nomine Limited Edition | Online-Shop
Auch in der Magnum-Flasche erhältlich!

BLAUFRÄNKISCH DAC Reserve Altes Weingebirge Limited Edition – der majestätische Wein mit Würze, Charme und Charakter – ein Typ der Extraklasse!
BLAUFRÄNKISCH Reserve wird aus einer Selektion der besten Blaufränkisch-Fässer kreiert (limitierte Auflage).
Dieser Wein entwickelt sich erst in einigen Jahren zum Hochgenuss und zu einem faszinierenden Trinkvergnügen.
Dunkle Schokolade, zart Kakao, Schwarzkirschen, Brombeeren, Pfeifentabak. Samtig beim Antrinken, Tabak & Schwarzkirsche auch am Gaumen verspürbar, gefolgt von kräftigen Tanninen und zarter Extraktsüße. Perfekte Balance, trinkanimierend, lang anhaltend, ein großer Mittelburgenländer mit Ausdruck und Potential!
wein.plus DE | 91 Punkte | hervorragend!  Zur Urkunde
⭐️wein.plus DE | 91 Punkte | hervorragend!  Zur Urkunde
⭐️A la Carte Wein Guide Österreich 2023 | 95 Punkte und unter den Besten im Mittelburgenland
⭐️Gault&Millau Weinguide 2023 | 18,5 Punkte
⭐️Falstaff Rotwein-Guide Österreich 2023 | 94 Punkte
BLAUFRÄNKISCH DAC Reserve Altes Weingebirge Limited Edition | Online-Shop

Hier geht´s zu den passenden Geschenks Kartons oder zu unseren eleganten Holzboxen

Veröffentlicht am

Allerheiligenstriezel und Donauriesling

Allerheiligenstriezel Rezept zum Ausdrucken

Andere halten es vielleicht geheim! Wir aber freuen uns, wenn unsere Weinfreunde eine Freude haben!
Und so möchten wir euch unsere Allerheiligen-Striezel-Rezept verraten, weil wir finden, dass es eines der besten ist. 🙂
Tipp: kann zu Ostern in einen Osterkranz geformt und umbenannt werden.

Zutaten
1/4 Zitrone
300 ml Vollmilch
1 Würfel frische Germ
150 g Kristallzucker
850 g glattes Mehl + Mehl für die Arbeitsfläche
1/2 TL Salz
4 große Eier
120 g weiche Butter (Rama)
70 g Hagelzucker
viel Geduld 😉

Zubereitung
Zitrone heiß waschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben.
Milch erwärmen (Achtung! Nicht heiß werden lassen!).
Germ zusammen mit einer guten Prise vom Zucker und 3 EL vom Mehl in die warme Milch geben.
Mehl in eine Rührschüssel sieben und mit dem restlichen Zucker, dem Salz und der Zitronenschale vermischen.
Wenn sich das Volumen des Dampfls verdoppelt hat, dieses zur Mehlmischung geben. Das Ganze mit dem Knethaken kurz mischen.
Jetzt die Eier und die Butter dazugeben. Nun knetet man den Teig auf der mittleren Stufe so lange, bis er sich vom Rand löst und Blasen wirft.
Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 6 Stücke teilen. Jedes Teigstück dritteln, sodass sich insgesamt 18 große Teigstücke ergeben.
Diese wieder abgedeckt 10 Minuten rasten lassen.
Backrohr auf 160° Umluft vorheizen (nicht O.-U.-Hitze!).
Nun die Teigstücke zu je 30 cm lange Stränge rollen und jeweils 3 Teigstränge zu einem Zopf flechten. Die Teigenden gut zusammendrücken.
Die Striezel mit einem größtmöglichen Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Restliches Ei verquirlen und die Teigoberflächen gut bepinseln. Die Striezel mit Hagelzucker bestreuen und wieder 30 Minuten gehen lassen.
Striezel 25 Minuten goldbraun backen. Eventuell bei der Hälfte der Backzeit die Bleche umdrehen (gleichmäßige Farbe).

Ihr fragt euch, welcher Wein wohl hier dazu passt? Wir haben unseren Donauriesling dazu getrunken – eine perfekte Symbiose!

Veröffentlicht am

Resümee Weinjahr 2022

Und wieder neigt sich ein spannendes Weinjahr dem Ende zu. Jedes Jahr stellt seine Herausforderungen.
Wie schafft man es, alles gut und richtig zu machen?  Es gibt kein Patentrezept…
Die Natur gibt uns fast alle unsere Aufgaben vor!
Viele Schritte, die zu einer Top-Traubenqualität im Laufe des Jahres führen, stehen jedes Jahr fest und wir halten sie konsequent ein.
Es bleibt so vieles spannend!
Das Wetter, die wirtschaftliche Situation, unsere Kraft, die wir uns gut einteilen müssen,.. bis hin zu der Gesundheit unserer Mitarbeiter und auch der, von uns selbst.
Nach wie vor leben wir unseren Beruf mit Leidenschaft und Begeisterung. Wir lieben das Kulturgut Wein. Auch die Tatsache, dass viele unserer Kunden/Partner inzwischen unsere Freunde geworden sind, macht uns glücklich!

Nachfolgend haben wir in groben Schritten das Weinjahr 2022 festgehalten. Und es ist wieder alles gut gegangen 🙂

Anfang Feber – Abschluss der ersten Qualitätsmaßnahme, dem Rebschnitt.
Ende März – Bindearbeiten sind abgeschlossen, es wird verwirrt und es fällt nach langer Trockenheit endlich der ersehnte Regen.
Austriebsphase der Reben Ende März, wie im Jahr zuvor, erfreulicherweise kein Spätfrost!
Hochsommerliche Temperaturen bereits im Mai, Eisheilige können unseren Reben nichts antun.
Auch der Juni verläuft eher heiß und trocken.
Anfang Juli fällt ausgiebiger Regen.
Schöne Entwicklung der Trauben im Juli, Umfärben bereits Anfang August.
Beachtliche Regenmenge Ende August – gut für alle Anlagen, ob jung oder alt!
Mitte September, Erntebeginn mit dem Traubenvollernter… wir bringen die Trauben innerhalb von 3 Erntetagen ins Weingut.
Tag 1 | 23. September | DR, CH, SL, ZW
Tag 2 | 03. Oktober | ME, BF
Tag 3 | 10. Oktober | SY, ME, BF, CS, CF

Was wir jetzt schon sagen können
Aufgrund der Trockenheit ist die Quantität durchschnittlich, die Qualität ist jedoch sehr hoch. Speziell bei den spätreifenden Sorten Blaufränkisch, Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc.
Der Jahrgang zeichnet sich durch eine hohe Zuckergradation, eine perfekte, physiologische Reife und gesundes Traubenmaterial, aus.
Wir freuen uns auf fruchtbetonte, tiefdunkle und dichte Rotweine vom Jahrgang 2022.

Veröffentlicht am

Ernte 2022 | Teil 3

Am 10.10.2022 haben wir den dritten und letzten Abschnitt der Lese erfolgreich erledigt. Das Traubenmaterial war in einem top Zustand, reif und sehr gesund!
Wir haben Blaufränkisch-Trauben aus den Rieden Satz, Fabian und Tschiken gelesen. Von den Rieden Goldberg und Siglos kamen die CS-Trauben. Cabernet Franc- aus der Riede Kart, bildeten den Abschluss.
Somit sind auch die Trauben für die Reserve-Kategorie im Haus und werden temperaturkontrolliert vergärt und nach einigen Tagen abgepresst.
Auch heute wäre ein schöner Lesetag, aber es kreisen viele, viele Stare über uns! Sie sind die letzte Gefahr im Jahr des Winzers und können viel Schaden anrichten.
Und immer wieder sind wir dankbar, wenn der Höhepunkt des Winzerjahres ohne grobe Vorkommnisse abgeschlossen ist.
Freude, Sorge und viele Gedanken begleiten uns bis zu unserem Ziel, einen perfekten Wein aus jeder Traube und jedem Fass herauszuholen…
Bis die Weine vom Jahrgang 2022 genossen werden können, dauert es noch einige Zeit. Wir freuen uns bereits heute darauf!

Veröffentlicht am

Ernte 2022 | Teil 2

An den Tagen zwischen dem ersten und zweiten Teil der Ernte hat es leider etwas geregnet…
Am Montag, den 3. Oktober 2022, freuten wir uns wieder über 14° Grad und Sonnenschein! Es war, als hätte jemand ein starkes Gebläse für uns aufgedreht.
Die Windböen mit einer Geschwindigkeit von 50 km/h trockneten rasch das unerwünschte Wasser von unseren Beeren. So konnten wir wieder trockenes Traubenmaterial ins Weingut bringen.
Wir holten wunderschöne Beeren der Sorte Blaufränkisch von den Rieden Kart, Girmer Kirchberg, Hochbaum heim.
Auch Merlot-Trauben von den Rieden Langacker, Weißes Kreuz und Hochacker sind bereits eingeholt. Kostete man die Trauben, bemerkte man ausreichend Süße, eine deutliche Säure und viel Spannkraft.
Wir sind optimistisch, dass unser erfahrener Kellermeister aus den wundervollen Trauben vom Jahrgang 2022 wieder das Beste herausholt.
Gerne halten wir Sie/dich/euch hier am Laufenden…