Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#62 happy new year | der zug der zeit…

Der Zug der Zeit

Im Zug der Zeit, da will man vorne sitzen.
Nicht mittendrin und sicher nicht am Schluss.
Und auch nicht zwischen irgendwelchen Fritzen.
Am rechten Platz zu sitzen ist ein Muss.

Den Zug der Zeit, den darf man nicht verpassen.
Der fährt, ob wir dabei sind oder nicht.
Den kann man auch nicht einmal warten lassen.
Denn wenn er abfährt, sind die Türen dicht.

Der Zug hält nicht auf allen Stationen.
An manchen fährt er kurzerhand vorbei.
Ein Fensterplatz kann sich besonders lohnen,
zu seh´n, wer nicht zum Zug gekommen sei.

Der Zug der Zeit kennt keine Abonnenten.
Und niemand findet reservierten Platz.
Er ignoriert die Fortschritts-Abstinenten.
Für den der aussteigt wartet schon Ersatz.

Der Zug der Zeit muss nicht um Gäste bangen.
Und niemand stellt ihm das Signal auf Rot.
Er hält nicht viel von „Halten auf Verlangen“,
nur weiterfahren lautet sein Gebot.

Doch mag der Zug auch noch so Zeit gewinnen
und mag sein Tempo noch so rasend sein,
kann doch selbst er den Zeiten nicht entrinnen
und holt sie auch mit Sicherheit nicht ein…

Ernst Bannwart

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#61 spezielle weine mit extravaganten labels für besondere kunden

Hausmarken – Spezialabfüllungen, eigene Cuvéetierungen…
Viele Lokale bevorzugen ihre ganz spezielle Hausmarke.
Gastwirte oder Hoteliers bezeichnen sehr oft ihre persönliche Lieblingsmarke als Hauswein. Private Weinliebhaber möchten Weine aus unserem Haus für einen besonderen Anlass mit ihrer ganz persönlichen Etikette versehen… #61 spezielle weine mit extravaganten labels für besondere kunden weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#59 friedvolle weihnachten euch und euren familien!

*

bei frostig kalter winterluft träum ich vom süßen tannenduft
und warmem kerzenschein. vom leisen fall der weißen flocken
dem hellen klang der weihnachtsglocken und möchte kind noch sein.

voll sehnsucht denke ich zurück an weihnachtliches kinderglück –
wie reich der schnee doch fiel. ich höre das adventsgedicht
das mutter jeden sonntag spricht – seh´ mich beim krippenspiel.

und dann erst in der heil´gen nacht – wie spannend wurde es gemacht –
geheim war stets der raum. gemeinsam gingen wir hinein
und sangen froh beim kerzenschein das lied: „oh tannenbaum“.

da rührt sich etwas tief in mir und plötzlich weiß ich – jetzt und hier –
es liegt an mir allein. das kind ist einst im stall geboren –
der zauber, er ging nicht verloren – er will gelebt nur sein

friedvolle weihnachten euch allen!
herzlichst – fam. reumann

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#58 falstaff rotwein guide 2020 | der jahrgang 2017 | beschrieben und bewertet von peter moser

*

Wir zählen wieder zu den besten 200 Weingütern Österreichs, was uns natürlich ganz besonders stolz macht.
Am 25. November durften wir gemeinsam mit vielen Kollegen die prämierten Weine in der einzigartigen Wiener Hofburg präsentieren.
Und so beschreibt und bewertet Peter Moser unsere Weine im aktuellen falstaff ROTWEIN GUIDE Österreich 2020:

93 Punkte – Mittelburgenland DAC Reserve Altes Weingebirge L.E. 2017
Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, breite Randaufhellung.
Zarte Edelholzwürze, mit Lakritze und Cassis unterlegtes feines dunkles Waldbeerkonfit, tabakig, frische Orangenzesten, einladendes Bukett.
Saftig, elegant, reife Kirschen, eingebundene Tannine, frischer Säurebogen, harmonisch und anhaftend, sicheres Reifepotenzial.
angeführt in der Liste der TOP-WEINE nach Punkten

93 Punkte – vinum sine nomine L.E. 2017
Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung.
Etwas nach Tabakwürze, ein Hauch von Kräutern unterlegt dunkle Waldbeerfrucht, zart nach Cassis, mineralisch.
Komplex, saftig, straffe Tannine, etwas Edelholznuancen, Brombeeren im Abgang, vielseitig einsetzbar.
angeführt in der Liste der TOP-WEINE nach Punkten

92 Punkte – PHOENIX 2017
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung.
Schwarzes Kirschkonfit, zarte Edelholzwürze, ein Hauch von Brombeeren, etwas kandierte Veilchen.
Saftig, gute Komplexität, süße Tanninstruktur, zart nach dunklem Konfit, wirkt leichtfüßig, vielseitiger Speisebegleiter.

91 Punkte – MERLOT Selection 2017
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung.
Mit feiner Kräuterwürze unterlegte reife Kirschfrucht, ein Hauch von Nougat, kandierte Orangenzesten.
Mittlerer Körper, rotbeeriger Touch, würzige Tannine, mineralischer Abgang, facettenreicher Speisebegleiter.

91 Punkte – BLAUFRÄNKISCH Deutschkreutz Original 2017
Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, breitere Randaufhellung.
Eingelegte Kirschen, rotes Waldbeerkonfit, tabakige Würze, ein Hauch von Orangenzesten.
Mittlerer Körper, feine Kirschfrucht, integrierte Tannine, straf und anhaftend, leichtfüßiger, balancierter Stil, vielseitiger Speisebegleiter.

90 Punkte – EQUINOX 2017
Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung.
Zarte, schwarze Kirschfrucht, etwas nach Gewürzen, ein Hauch von dunkler Waldbeerfrucht, Lakritze.
Frische Struktur, balanciert und rund, rotbeerige Frucht, zartes Tannin, bereits gut antrinkbar.
Best Buy!

90 Punkte – Mittelburgenland DAC Classic 2017
Kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, breitere Randaufhellung.
Feine rotbeerige Nuancen, ein Hauch von Erdbeerkonfit, zart nach Orangenzesten, tabakiger Touch.
Mittlerer Körper, rote Kirschfrucht, feine Tannine, frische Säurestruktur, zitroniger Touch, mineralischer Nachhall.
Best Buy!