Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

#101 | weinlese | romantik vs. realität..

Ein Auszug aus einem aktuellen Newsletter von Captain Kork, einem Experten, den wir sehr schätzen (der Text wurde angepasst und die Bilder haben wir von unserem Betrieb verwendet).
Dass man Spitzenqualität nur mit sorgfältiger Handlese erzielt, dem können wir jedoch leider nicht zustimmen… *)

Es gibt Fotos aus der eben beendeten Weinlese 2020, wie wir sie lieben, wie z.b. ein Winzersohn beim Traubenstampfen im Bottich, auf dem Oldtimer-Trecker, im Weinberg bei der Qualitätsprüfung.
Wie romantisch!
Oder ein Winzervater, sichtlich stolz auf dem Vollernter.
Wie unromantisch!

So ein Bild sieht man nicht oft in der Weinkommunikation. Eher selten. Eigentlich nie. Dafür viele hübsche Motive mit fleißigen Menschen bei der Handlese.
Jeder, der in der Weinwirtschaft arbeitet, weiß allerdings: Ohne diese Maschinen müssten fast alle Winzer ihre Preise nach oben korrigieren.
Und: Was wären Frauen im Weinbau ohne die Mechanisierung? Diese rhetorische Frage der bekannten Sommelière und Buchautorin Romana Echensperger hörte der Captain im Podcast des Weinbloggers und Beraters Wolfgang Staudt. Die schwere körperliche Arbeit zwischen den Rebstöcken und im Keller verwehrte Frauen lange Zeit den vollen Zugang zum Winzerberuf. Erst als die Maschinen kamen, änderte sich das. Immer wieder hört der Captain diesen Hinweis, wenn er mit Frauen im Weinbau spricht. Vor ziemlich genau einem Jahr bekam er von einer Winzerin dann eine E-Mail mit diesem Text:

„Auch wir sind überzeugte Vollernter-Täter beim Großteil unserer Lese. Die Arbeit wird dadurch nicht weniger, sondern sie verlagert sich auf die Zeit vor der Ernte, in der man vorselektiert und noch sorgfältiger die Laubarbeit macht. So kann man das schöne Wetter bis zuletzt auskosten, denn der Vollernter ist einfach unschlagbar schnell. Inzwischen sind diese Höllenmaschinen auch so gut, dass sie die Trauben nicht mehr verletzen, sondern schon entrappen und nur die heilen Trauben im Maischewagen landen. Von dort werden sie sanft auf das Förderband und in die Kelter gewackelt. Der Mythos Handlese ist schön für das Marketing, aber so ein Riese hat auch seine Romantik.“

„Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet“, schrieb Christian Morgenstern. Eine Winzerin tippte diese Worte in eine E-Mail an den Captain.

„Unromantisch finde ich so eine Maschinenlese nicht. Sie gehört seit über 30 Jahren mit dazu, und bei Sonnenaufgang, earlybirdmäßig, da bekomme ich Gänsehaut. Bei der Handlese nicht ;-)'“

Du siehst, es gibt mehrere Realitäten nebeneinander. Eine für Konsumenten, wie sie von den etablierten Weinmedien gehegt wird, und eine für die Menschen im Weinberg. Meine Realität liegt oft dazwischen…

Wenn ich über einen Wein schreibe, der mir gut schmeckt, aber nicht viel kostet, und ich ahne:
Ohne Maschinen wäre das nicht möglich. Wie bei der Weißwurst, die ohne Kühlkette auf dem Weg zu mir längst verdorben wäre.
Tatsache ist jedoch auch, dass man Spitzenqualitäten, die entsprechend viel kosten, nur mit sorgfältiger Handlese erzielt, die absolut sauberes Traubenmaterial gewährleistet.
www.CaptainCork.com
Captain Korks Newsletter bestellen
—————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

*) Wir ernten seit vielen Jahren mit der Traubenvollerntemaschine und sind mit der Qualität höchst zufrieden.
Unser Blaufränkisch Reserve 2009 wurde mit der Maschine gelesen und von A la Carte mit 97 (1) Punkten ausgezeichnet.

Der in der Wein-Szene jedem bekannte Adi Schmid schrieb gestern auf Facebook über unseren aktuellen vinum sine nomine:
2017 VINUM SINE NOMINE — Josef & Maria Reumann/Deutschkreutz
14% Vol., ( Merlot, Cabernet Sauvignon )
Limited Edition.
Dieser Rotwein kommt aus der Riede Goldberg – Braunerde, Lehm, Schotter.
15 Monate in neuen Barriques
Ein beeindruckendes Gewächs ist dieser Wein ohne Namen. Eine wahre Granate.
Es gibt diesen Rotwein nur aus einem TOP Jahrgang – eben wie 2017. Maximal 2000 Flaschen.
Tiefschwarze Farbe, Cassis, Brombeeren, Zwetschken, Kirschen, Maulbeeren, Pfeffer, Vanille, machtvolles Tannin das den Gaumen tapeziert. Der Cabernet dominiert das Spiel, der Merlot sorgt für die Frucht. Hier geht es ganz ernsthaft zur Sache, fast religiös. Braucht enorm viel Luft. Unbedingt mindestens 2 Std. vorher dekantieren, großes Weinglas.
Ein sensationeller Roter, von einer inneren Autorität getragen, der keinen Widerspruch duldet, einer enormen Substanz. Das damalige neue Holz bindet sich immer mehr ein. Ein edler Rotwein von internationaler Dimension der aber das Mittelburgenland nie verleugnet. Ich darf sagen, es sind die bestangelegten 37.- Euro pro Flasche aller Zeiten. Eine rosa gebratene Beirid mit Gemüse aus dem WOK macht absoluten Sinn.
LINK zum Posting

VINARIA vergibt für unseren BF DAC Reserve Altes Weingebirge L.E. 2017 5 goldene Sterne (ebenfalls per Maschine gelesen)
LINK zum Posting

Adi Schmid über unseren EQUINOX

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.